Photokalender 2016 selbst gestalten & drucken lassen

 

Kalender Größe: ca. DIN A4 ca. DIN A3 Versand ab:

Mehr über den Anbieter
14,99 € 19,99 € 3,98 €

Mehr über den Anbieter
14,90 € 19,90 € 3,95 €
Hier klicken zum Anbieter
Mehr über den Anbieter
14,99 € 24,99 € 4,95 €
Hier klicken zum Anbieter
Mehr über den Anbieter
7,99 € 17,99 € 4,19 €

 

Häufig gestellte Fragen zu Fotokalendern

Welche verschiedenen Kalenderarten gibt es (z.B. Wandkalender, Terminkalender, Tischkalender)?

In den meisten Fällen haben die Fotodienste mehrere Arten von Kalender im Angebot. Fast immer gibt es Wandkalender, Tischkalender und Küchenkalender. Oftmals werden auch speziellere Arten von Kalendern wie Taschenkalender, Terminkalender, Jahresplaner und Geburtstagskalender angeboten. Für kleine und große Kinder gibt es für die Vorweihnachtszeit spezielle Foto-Adventskalender, die welche die Wartezeit bis Weihnachten verkürzen.

Ist der Startmonat frei wählbar?

Nahezu jeder Fotodienst, der Fotokalender in seinem Sortiment hat, bietet seinen Kunden die Möglichkeit den Startmonat selbst zu bestimmen.

Welches Papier wird verwendet? Handelt es sich um Fotopapier?

Es handelt sich bei dem verwendeten Papier in einigen Fällen um echtes Fotopapier mit einer Grammatur von mindestens 250 Gramm pro Quadratmeter. Dadurch sind die Kalenderseiten sehr reißfest und robust. Bei vereinzelten Fotodiensten kommt auch beschichtetes Premium-Papier in Hochglanz oder in matter Ausführung zum Einsatz.

Mit welcher Auflösung werden die Bilder gedruckt?

Das hängt sowohl vom gewählten Fotokalender-Anbieter als auch von Größe und Format des Kalenders ab. Üblicherweise beträgt die Druckauflösung mindestens 300 dpi.

Wie hoch muss die Auflösung meiner Fotos mindestens sein?

Die Antwort auf diese Frage hängt stark davon ab, für welches Format man sich entscheidet, denn je größer die Fotos abgedruckt werden sollen, umso höhere Auflösungen sind erforderlich. Wer einen großformatigen XXL-Kalender wünscht und nur ein Foto pro Seite abdrucken lassen möchte, wird daher eine größere Auflösung von etwa zehn Megapixeln benötigen.

Anders verhält es sich zum Beispiel bei einem kleineren A4-Kalender. Hier genügen Fotos mit einer Auflösung von drei Megapixeln. Sollen mehrere Fotos auf einer Seite angeordnet werden, reichen sogar noch kleinere Auflösungen aus, da die Fotos dann im Einzelnen sehr klein sind.

Wie groß dürfen meine Fotos maximal sein?

Je nachdem, wie man seinen Fotokalender gestaltet, müssen mindestens 12 Fotos hochgeladen werden. Wer mehrere Fotos pro Seite einfügt, muss sogar noch mehr Fotos hochladen. Wenn jedes einzelne Foto eine große Auflösung besitzt, dann ist auch die Dateigröße sehr groß. Infolgedessen dauert der Hochladeprozess recht lange.

Es empfiehlt sich daher, schon vor dem Hochladen mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Fotos auf eine festgelegte Größe zu verkleinern. So reduziert sich die Dateigröße und das Hochladen geht schneller. Bei manchen Anbietern ist diese Vorgehensweise ohnehin erforderlich, da es ein Limit für die maximale Dateigröße gibt, das oft bei 10, 20 oder 50 Megabyte liegt.

Kann ich zwischen verschiedenen Oberflächen wählen (z.B. matt, glänzend)?

Einige Anbieter für Fotokalender haben mehrere Oberflächen für Kalender im Angebot, sodass die einzelnen Seiten entweder matt oder glänzend sind. Manchmal ist auch die moderne Seidenraster-Oberfläche möglich.

Wie werden die Fotos angeordnet?

Manchmal werden die Fotos anhand von Vorlagen angeordnet, oftmals kann der Benutzer jedoch auch frei bestimmen, wie die Fotos eingefügt werden sollen. In der Regel ist die Anordnung der Fotos sehr einfach und intuitiv.

Wie viele Fotos können in einen Kalender eingefügt werden?

Es gibt nur wenige Anbieter, die nur ein Foto pro Kalenderseite erlauben. In den meisten Fällen besteht daher die Möglichkeit, so viele Fotos in den Kalender einzufügen, wie man möchte. So hat der Benutzer einen großen Gestaltungsspielraum und entscheidet selbst, wie viele Fotos er hinzufügen will.

Kann ich die Größe des Kalendariums selbst bestimmen?

Bei den verschiedenen Fotokalender-Anbietern gibt es meist unterschiedliche Kalenderarten. Je nach Kalender ist auch die Größe des Kalendariums anders: So bieten einige Kalender ein großes Kalendarium mit viel Platz für eigene Eintragungen, während das Kalendarium bei anderen Exemplaren eher klein ist, damit das Foto im Mittelpunkt steht.

Auf diese Art und Weise kann der Nutzer indirekt mit der Auswahl des Kalendertyps auch die Größe seines Kalendariums selbst beeinflussen. Eine direkte Beeinflussung der Größe in der Gestaltungssoftware ist jedoch oft nicht möglich.

Beinhaltet das Angebot auch einen Familienplaner?

Viele Anbieter von Fotokalendern bieten auch einen Familienplaner an, der ein mehrspaltiges Monatsblatt besitzt und somit jedem Mitglied der Familie die Möglichkeit bietet, seine persönlichen Termine festzuhalten. Familienplaner gibt es zum Beispiel bei smartphoto. Hier sind sogar unterschiedliche Versionen verfügbar, sodass Planer für drei- bis fünfköpfige Familien gestaltet werden können.

Gibt es eine Gestaltungssoftware für die Erstellung des Fotokalenders? Welche Systemvoraussetzungen muss ich beachten?

Eine Gestaltungssoftware zur Erstellung eines Fotokalenders befindet sich bei den meisten Fotodiensten im Angebot. Das Programm ermöglicht es, den Startmonat festzulegen sowie die gewünschten Bilder, Grafiken und Texte einzufügen.

Nachdem der Kalender den eigenen Vorstellungen entspricht, wird die Gestaltungssoftware oftmals auch genutzt, um den Bestellvorgang abzuschließen und das fertige Produkt in den Warenkorb zu legen.

Ob spezielle Systemvoraussetzungen notwendig sind, kann pauschal nicht beantwortet werden. Es gibt Fotokalender-Anbieter, bei denen die Gestaltungssoftware nicht heruntergeladen und installiert werden muss, sondern direkt im Browser ausgeführt wird.

Dann ist weniger auf die Systemvoraussetzungen des Computers zu achten, sondern vielmehr darauf, dass der Browser alle notwendigen Plug-ins besitzt. Notwendig ist oftmals ein Flash- oder ein JavaScript-Add-on, damit die Gestaltungstools ordnungsgemäß funktionieren.

Einige wenige Anbieter von Fotokalendern bestehen jedoch darauf, dass zunächst eine Gestaltungssoftware heruntergeladen und installiert werden muss. Dann sind spezielle Systemvoraussetzungen zu erfüllen. Die Software steht größtenteils für verschiedene Betriebssysteme wie Windows, Linux und Mac zur Verfügung. Meistens sind die Anforderungen, die an die Hardware des Computers gestellt werden, nicht allzu groß.

Ein Gigabyte Arbeitsspeicher und etwas freier Speicherplatz auf der Festplatte genügen in der Regel. Genauere Informationen sollte sich jeder Nutzer bei dem Fotokalender-Anbieter seiner Wahl einholen.

Kann ich Texte oder Graphiken einfügen?

Ja, es ist bei fast allen Fotokalendern möglich, eigene Texte hinzuzufügen und auch Grafiken zu ergänzen. Hierfür wird meist die Gestaltungssoftware verwendet, die von den einzelnen Anbietern bereitgestellt wird. Mit der Software kann der Text dann auch hinsichtlich seiner Größe, der bevorzugten Schriftart und der Schriftfarbe angepasst werden.

Viele Fotodienste stellen zudem eine Auswahl an Grafiken bereit, die einfach in den Kalender eingefügt werden können, wie zum Beispiel kleine Herzen, Sprechblasen oder weihnachtliche Bilder.

Gibt es vorgefertigte Designvorlagen?

Es ist bei fast allen Fotokalender-Anbietern möglich, eine vorgefertigte Design-Vorlage für die Gestaltung des Kalenders zu verwenden. Diese Vorgehensweise bietet sich insbesondere dann an, wenn nur wenig Zeit für die Erstellung des Kalenders bleibt. Die Vorlagen sind so aufgebaut, dass die Fotos automatisch passend ausgerichtet werden.

Außerdem sind Hintergründe, Textfarben und Grafiken bereits optimal aufeinander abgestimmt. Viele Fotodienste bieten sogar die Möglichkeit, für jedes Kalenderblatt eine neue Design-Vorlage zu nutzen, sodass für ausreichend Abwechslung gesorgt ist.

Kann ich meinen Fotokalender nachbestellen?

Meistens ist es kein Problem, einen bereits erstellten Fotokalender zu einem späteren Zeitpunkt in der gleichen Ausführung noch einmal zu bestellen. Manchmal ist hierfür jedoch ein Kundenkonto notwendig, in welchem die zuletzt ausgeführten Bestellungen aufgelistet sind. Dort findet man dann die entsprechende Funktion zum Nachbestellen des Kalenders.

In einigen Fällen ist die Nachbestellung jedoch nur zeitlich begrenzt möglich. Nach mehreren Wochen besteht in diesem Fall keine Möglichkeit mehr, den Fotokalender nachzubestellen.

Wer kein Kundenkonto bei seiner ersten Bestellung angelegt hat, kann sich per Support-Hotline mit der Rechnungs- und Auftragsnummer an das Service-Team wenden. Oft speichern die Fotodienste die Bestellung für eine gewisse Zeit, sodass eine Nachbestellung trotzdem möglich ist. Alternativ genügt es auch oft, eine E-Mail mit den notwendigen Informationen zu schreiben.

Kann ich den Fotokalender in mehreren Formaten bestellen?

Nahezu alle Anbieter von Fotokalendern führen nicht nur verschiedene Arten von Kalendern, sondern bieten jeden Kalender auch in unterschiedlichen Formaten an. Meist stehen zumindest das Quer- und das Hochformat zur Auswahl. In vielen Fällen gibt es auch ein Quadratformat.

Manche Fotokalender können sogar in einem extra breiten Panorama-Format bestellt werden. Dabei sind alle Formate vielmals auch in verschiedenen Größen erhältlich, sodass vom kleinen Wandkalender bis zum XXL-Modell alles machbar ist.

Kann auch an eine von der Rechnungsadresse abweichende Adresse geliefert werden (z.B. bei einem Geschenk)?

Manchmal wünscht man sich, den gestalteten Fotokalender gleich an eine Person schicken zu lassen, der man eine kleine Freude bereiten möchte. Besonders beliebt sind Fotokalender als Geschenke für Männer. Bei den meisten Fotodiensten ist dies möglich. Während des Bestellvorgangs wird oftmals zuerst eine Rechnungsadresse verlangt, wo die eigene Adresse einzugeben ist.

Dann gibt es jedoch in vielen Fällen einen Button oder einen Haken, der aktiviert werden kann, um eine abweichende Lieferadresse anzugeben. Einige Anbieter von Fotokalendern fragen sogar bei jeder Bestellung nach, ob der Kalender an die Rechnungsadresse oder an eine abweichende Anschrift geschickt werden soll. So ist es problemlos möglich, den Kalender als Überraschung sofort an die Person liefern zu lassen, die man gern überraschen möchte.

 

Vergleichseigenschaften bei Fotokalendern

Preise, Kalenderformate, Versandkosten, Lieferdauer, Versand nach CH/AT, Expressversand, Selbstabholung, Versandunternehmen, Lieferung an Packstation, Zahlungsmöglichkeiten, Trusted Shop/TÜV Süd, Dateiformate, Uploadmöglichkeiten, max. Dateigröße, Farbraum, min. Auflösung, Druckauflösung, Druckverfahren, Einsenden per Mail/CD, Bilddatenbank des Anbieters, Support des Anbieters.

Kalenderarten, Papier, Startmonat, Bearbeitungsmöglichkeiten/Gestaltungssoftware, Nachbestellung, Designvorlagen, Oberfläche

 

Kalender mit eigenen Fotos sind jedes Jahr aufs neue beliebt!

Vor allem in der Weihnachtszeit ist die Zeit für Kalender. Heutzutage ist es nicht mehr nötig Geschenke im Laden einzukaufen. Oder selbst in mühevoller Kleinarbeit aufwendige Geschenke zu basteln. Mit einem Photokalender können Sie jedes der 12 Monatsblätter und das Deckblatt mit Ihren persönlichen Photos des Jahres individuell gestalten.

Dank der vielen Formate findet sich für jeden Platz und Anlass der richtige Photokalender. Und das Beste ist, dass Sie jede Vorlage bis in kleinste Detail selbst anpassen können.

Individuelle Photokalender erhalten Sie inzwischen bei vielen Online Anbietern. Damit geht das Geschenke besorgen jetzt so einfach wie nie. Bilder einfügen, Vorlagen aussuchen, eigene Photos in Kalender drucken lassen, schon sind Sie fertig. Die grafischen Vorlagen betten Ihre Bilder ein, Termine und Geburtstage werden prima in den Kalendern angezeigt.

Wie kann ich meine eigenen Photos in Kalender drucken lassen?

Die Erstellung eines Photokalenders erfolgt in den meisten Fällen über eine Software, die nach dem Download von der Hersteller-Website auf Ihren PC installiert werden kann. Wenn Sie Ihren persönlichen Kalender mit eigenen Photos befüllen möchten, empfehlen wir die Verwendung von JPGs. Damit befinden Sie sich immer auf der sicheren Seite.

Dieses Format ist auch dasjenige, was die meisten Anwender von kompakten Digitalkameras nutzen. Sollen gescannte oder bearbeitete Bilder in den Kalender eingebaut werden, dann bieten einige Hersteller auch die Verwendung von BMP-, PNG- sowie TIF-Format an. Neben den Rahmen für Bilder werden auch Textfelder für weitere Informationen geboten.

Ob Hoch- oder Querformat, ein oder mehrere Bilder pro Kalenderblatt, ein Monat oder nur eine Woche pro Seite, oder gar mehrere Kalendarien, um den vorigen oder folgenden Monat anzudeuten – hier ist alles möglich. Aber auch andere Kalenderideen wie Jahresplaner, Familienplaner oder ein Adventskalender lassen sich umsetzen.

Eine Übersicht der beliebtesten Kalendervarianten und die dazugehörigen Preise finden Sie bei www.kalenderdrucken.org.

Und das tolle daran ist. dass Sie das Design selbst bestimmen können. Designen Sie Ihre individuellen Vorlagen oder gestalten Sie die vorgegeben bis ins Detail um. Dafür ermöglichen Ihnen die Vorlageneditoren kreative Ideen wie die freie Platzierung der Bilder, Texte, Kalendarien und Hintergründe umzusetzen. Damit ist es wirklich einfach die eigenen Photos in einen Kalender drucken zu lassen.

Sie können Zeichenobjekte wie Kreise, Blumen oder Quadrate in Ihr Layout einfügen. Oder setzen Sie mit den Hintergründen in Ihrem Design zusätzliche Akzente! Mit Hilfe von vielen verschiedenen Effekt-Möglichkeiten zaubern sie erstaunliche Ergebnisse aus Ihren Bildern.

Verwenden Sie Collagen, Rahmen, Farb- und Glüheffekte. Die Effekte lassen sich getrennt auf Bild, Text und Hintergrund anwenden. Was Sie gestalten, wird absolut individuell.

Wenn Sie statt digitaler Daten Papiervorlagen haben, können Sie diese auch einscannen und beim Wunschanbieter Hochladen. Wie z.B. Malvorlagen, Ausmalbilder oder Zeichnungen für Kinderkalender oder Bastelkalender, die man später zum ausmalen, ausdrucken, basteln und spielen benutzen kann.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und entwerfen Sie Ihr ganz persönliches Kalenderunikat.

Fotokalender günstig selbst basteln:

Wenn Sie, statt einen Fotokalender durch eine Druckerei erstellen zu lassen, liebr einen klassischen Kalender mit eigenen Fotos basteln wollen, können Sie ihre Digitalfotos bequem bei einem der Anbieter auf http://www.fotosonlinebestellen.com/ in der für Sie günstigsten Bildvariante entwickeln lassen.

Zudem gibt es auf der Seite www.fotosonlinebestellen.com meistens Gutscheine für bis zu 120 Gratis Fotos bei ausgewählten Anbietern. In dem Fall zahlen Sie nur die Versandkosten für die Fotoabzüge.

Die Bilder können Sie entweder mit herkömmlichem Alleskleber in eine Kalendervorlage, wie man sie in jedem Kaufhaus oder Schreibwarenladen bekommt, einkleben – oder mithilfe von einem doppelseitigen Klebeband.

Wirklich günstiger kommen Sie nur weg, wenn Sie ein Gratisfoto-Angebot nutzen und aus den 120 Gratisfotos 5-10 Kalender z.B. für die ganze Familie erstellen. Wenn es sich nur um 1-2 Fotokalender handelt, sind die Druckereien preislich meist gleichauf.

Aber natürlich ist es geschmackssache, ob man lieber einen professionell gedruckten und per Software gestalteten Kalender mit eigenen Fotos hat, oder ein per Hand erstelltes Exemplar, das gerade durch die Handarbeit den wahren Wert des Geschenks zeigt: Dass sich jemand die Mühe gemacht hat, den Kalender mit persönlichen Fotos zu gestalten, welche die beschenke Person persönlich einbeziehen,

Fotokalender günstiger:

details zu den fotokalender-anbietern:

Fotokalender erstellen bei Pixum:

Das Kalenderangebot von Pixum beläuft sich auf Wandkalender, Tischkalender und Terminkalender. Als zusätzliche Option gibt es zudem den Premium-Kalender, unter dem ebenfalls ein Wandkalender zu verstehen ist, der sich durch besonderes hochwertiges Papier und edles Design auszeichnet.

Als Terminkalender bezeichnet Pixum einen großen Jahresplaner (im A3-Format), während man sich unter einem Tischkalender einen kleinen, aufstellbaren Kalender vorzustellen hat. Die meisten Kalender werden in verschiedenen Größen und Formaten angeboten. So gibt es den Wandkalender beispielsweise in folgenden Größen: A3, A4, A2, quadratisch und als schmalen Küchenkalender. Wählen kann man als Kunde zudem, ob man ein großes Kalendarium mit reichlich Platz für Termine oder lieber nur eine schmale Anzeige der Tage möchte. Der Startmonat ist dabei stets frei wählbar.

Die Preise variieren nach Größe und Qualität: Ein Premium-Kalender kann bis zu 49,99€ kosten. Die meisten Kalender liegen jedoch im mittleren Bereich bei ca. 15 – 25€. Hinzu kommen Versandkosten, die sich für 1-2 Kalender auf 3,99€ belaufen. Bei größerer Stückzahl ist mit höheren Versandkosten zu rechnen. Für die Produktion eines Kalenders benötigt Pixum 4-6 Werktage, ebenfalls nochmal 1-3 Werktage werden für die Auslieferung veranschlagt. Mehr über Pixum.de.

Fotokalender bei Photobox:

Photobox unterscheidet in seinem Sortiment zwischen folgenden Kalendern: Große (Wand-) Kalender, mittlere (Wand-) Kalender, Familienplaner, 1-seitige Kalender, Tischkalender und Terminkalender. Die Wandkalender gibt es in vielen verschiedenen Formaten, wobei der Kunde selbst wählen kann, ob er ein großes Kalendarium wünscht oder lieber mehr Platz für die Bilder hat.

So ist dann unter einem Familienplaner auch nichts anderes zu verstehen, als ein Wandkalender mit großem Kalendarium, das reichlich Platz für alle Termine der Familienmitglieder bietet. Ein echtes Highlight im Sortiment von Photobox ist der Terminkalender: ein individualisierbarer Taschenkalender mit Spiralbindung. Hier wird auf je einer Doppelseite eine Woche dargestellt, wobei jeweils ein Foto Platz hat – ideal für eine übersichtliche Planung in Job, Schule oder Freizeit. Bei allen Kalendern (außer bei den 1-seitigen) kann der Startmonat frei gewählt werden.

Natürlich variieren die Preise der Kalender nach Größe und Qualität, die meisten beginnen jedoch bei ca. 10€. Hinzu kommen Versandkosten, die sich für ein Kalender-Exemplar auf 4,90 – 5,90€ belaufen. Die Produktion nimmt in der Regel 3 Werktage in Anspruch – nur der Premiumkalender (auf Fotopapier) und der Adventskalender benötigen noch 2 Werktage mehr. Für den Versand ist mit weiteren 3 – 4 Werktagen zu rechnen. Mehr über Photobox.de.

Eigenen Fotokalender gestalten bei Foto.com:

Foto.com bietet auf seiner Internetseite Wandkalender, Tischkalender, Wochenkalender, Küchenkalender, Terminplaner und Geburtstags-Kalender an. Bei Wand- und Tischkalender kann der Kunde zwischen normalen Digitaldruck und Premium-Druck auf originalem Fuji-Fotopapier wählen.

Zudem kann der Kunde bei beiden Kalenderarten entscheiden, die es beide in verschiedenen Größenformaten gibt, ob das Kalendarium waagrecht oder senkrecht am Rand angebracht werden soll. Beim Wochenkalender handelt es sich wie beim Tischkalender um einen Aufstellkalender, nur dass hier für jede Woche eine Seite gestaltet werden kann.

Der Geburtstagskalender ist wiederum ein Wandkalender mit großem Kalendarium, in das bei der Gestaltung Geburtstage eingetragen und farblich hinterlegt werden können. Unter Küchenkalender versteht Foto.com einen Wandkalender im besonders schmalen Format, der viel Platz für Bilder und ein kleines Kalendarium umfasst, das individuell ausgerichtet werden kann.

Der Teminplaner wird nicht unter Kalender geführt, sondern im Menü extra gelistet. Derweil ist der Planer ein echtes Highlight im Sortiment: Pro Woche kann ein Bild eingefügt werden und Cover und Rückseite können ebenfalls individuell gestaltet werden. Wie bei den meisten anderen Kalender auch, kann hierbei der Startmonat (und das Jahr) frei gewählt werden.

Die Kalender bei Foto.com sind günstig – nur ein Kalender (Großformat) übersteigt die 20€-Marke. Die Versandkosten liegen je nach Produkt zwischen 3,99€ und 7,34€, zusätzlich fallen pro Bestellung 0,99€ Bearbeitungsgebühren an. Für die Fertigung eines Kalenders benötigt foto.com ungefähr 2 – 3 Arbeitstage, wobei dann noch die Lieferzeit von 1-3 Werktagen hinzuzurechnen ist. Mehr über Foto.com

Mit Smartphoto online Fotokalender gestalten:

Das Kalenderangebot bei Smartphoto ist groß und umfasst folgende Kalenderarten: Wandkalender, Tischkalender, Familienplaner, Küchenkalender, Foto-Agenda, Geburtstagskalender, Jahres-Planer und Passfoto-Kalender. Den Wandkalender gibt es in drei verschiedenen Größen (Standard, Medium, Großformat), wobei zwischen verschiedenen Designs und Kalendarium-Darstellungsweisen gewählt werden kann. Auch gibt es den Wandkalender Deluxe, der besonders viel Platz für Bilder bietet und aus hochwertigem Papier mit Hochglanzveredelung gefertigt wird.

Ein besonderes Highlight im Sortiment stellt der Passfoto-Kalender da, denn diesen findet man nicht bei vielen anderen Anbietern. Hier kann für jeden einzelnen Tag im Jahr ein kleines Foto gewählt werden. Küchenkalender und Familienplaner unterscheiden sich fast nur im Format: Beide bieten viel Platz, um persönliche Termine, Geburtstage, Feiertage etc. einzutragen.

Mit Foto-Agenda bezeichnet Smartphoto einen kleinen Teminplaner, wie ihn viele im Job oder auch in der Schule benutzen. Hier kann pro Woche ein Bild eingefügt werden und auch Cover und Rückseite können individuell gestaltet werden. Bei nahezu allen Kalendern kann der Kunde den Startmonat selbst wählen.

Die Preise bei Smartphoto sind günstig – nur ein einziger Kalender liegt oberhalb der 20€-Grenze (Wandkalender Deluxe). Der Großteil der Kalender kostet zwischen 10€ und 17€. Hinzu kommen Versandkosten, die sich innerhalb Deutschland auf 3,95€ belaufen. Für die Produktion eines Kalenders benötigt Smartphoto 3 Werktage, 1-2 weitere Arbeitstage werden für die Zustellung des Produkts veranschlagt. Mehr über Smartphoto.de.

Bei Fotokasten einen Foto-Kalender erstellen:

Das breite Kalenderangebot von Fotokasten umfasst Wandkalender, Echtfotokalender, Tischkalender, Nostalgie Fotokalender, Namenskalender, Foto-Jahresplaner und Taschenkalender. Die Wandkalender bietet Fotokasten in zahlreichen unterschiedlichen Formaten an: Neben A2-, A3- und A4-Formaten finden sich auch quadratische und Panorama-Formate. Der Echtfotokalender hat gegenüber dem normalen Wandkalender den Vorteil, dass hier die Fotos auf echtem Fotopapier gedruckt werden, wodurch der Kalender insgesamt einen höherwertigen Eindruck macht.

Unter einem Nostalgie-Kalender hat man sich einen Kalender im "alten Stil" vorzustellen: Ein Emailleschild, das mit eigenen Fotos individuell gestaltet werden kann und auf dem sich unten eine kleine Datumsanzeige befindet, wobei ein kleiner Schieber – hier: ein roter Kreis – manuell auf den jeweilig richtigen Tag geschoben werden kann. Dieser Kalender ist ein echtes Highlight im Sortiment von Fotokasten und in dieser Form bei keinem anderen Anbieter zu finden.

Als Taschenkalender bezeichnet Fotokasten eine kleine Faltkartei, auf der alle zwölf Monate zu finden sind, die jeweils mit einem Bild versehen werden können. Namenskalender gibt es als Wandkalender und als Tischkalender, wobei hier neben Fotos auch kleinere Texte (bis zu 15 Stellen) eingefügt werden können. Bei allen Kalendern kann der Anfangsmonat vom Kunden bestimmt werden.

Die Preise der Kalender variieren stark, rangieren insgesamt aber eher im mittleren Bereich. Die meisten Kalender bewegen sich in einem Preisfeld von 10€ - 30€. Für die Versandkosten berechnet Fotokasten 4,95€ (nur 2,95€ für ganz kleine Kalender). Die Produktion nimmt im Schnitt 3-4 Werktage in Anspruch (bis zu 7 Werktage bei Echtfotokalendern) – hinzu kommen noch 1-2 Werktage für den Versand. Mehr über Fotokasten.

Das Fotokalender-Angebot von Fotopost 24:

Fotopost24 bietet seinen Kunden folgende Kalenderausführungen zum Kauf an: Wandkalender (Monatskalender), Jahreskalender, Küchenkalender, Tischkalender und Bürokalender. Bei nahezu allen Kalendern ist dabei der Startmonat vom Kunden frei wählbar.

Die Wandkalender werden dabei in zahlreichen unterschiedlichen Designs und Formaten angeboten: Ob großes Kalendarium oder doch lieber viel Platz für die Bilder – hier ist für jeden etwas Passendes dabei. Der Küchenkalender ist ein besonders schmaler Wandkalender, der überall sein Plätzchen finden kann und reichlich Platz für Notizen bietet. Bei Tischkalender und Bürokalender handelt es sich um kleine Aufstellkalender, die sich hervorragend auf dem Bürotisch oder im Regal machen.

Der Jahreskalender besteht nur aus einem Blatt, auf dem neben einem Bild alle zwölf Monate angeordnet sind – praktisch für alle, die den Überblick brauchen.
Die Preise von Fotopost24 bewegen sich im mittleren Bereich und liegen im Schnitt zwischen 15 – 30€. Hinzu kommen je nach Größe des Kalender 2,49€ oder 5,99€ Versandkosen. Bei Auftragseingang Mo-Fr bis 15 Uhr produziert und liefert Fotopost24 den Kalender innerhalb der nächsten 48 Stunden. Mehr über Fotopost24.de.

Bei Artido! Fotokalender selbst erstellen:


Das Angebot an Kalendern ist bei Artido! eher überschaubar und umfasst ausschließlich Wandkalender. Diese werden in zahlreichen verschiedenen Formaten angeboten: Es gibt A4 und A3 – jeweils im Hoch- und Querformat, schmale Streifenkalender, Panoramakalender, quadratische Formate (20er, 30er) sowie zwei Kalenderformate, die Artido! Bildkalender und Sky Kalender nennt.

Hinter dem Bildkalender verbirgt sich ein kleiner Kalender mit Platz für Bild und Kalendarium im Format 29,7X10,5cm, während Sky Kalender einen Kalender mit viel Platz für Bilder und einer kleinen Datumsanzeige im Gesamtformat 25,5x51cm bezeichnet. Tendenziell sind die Kalendarien bei den Artido!-Kalendern eher klein gehalten, so dass sich viel Platz für Fotos bietet.

Eine Ausnahme stellt der Streifenkalender dar: Hier ist nur im oberen Bereich Platz für Bilder vorgesehen, während der Streifen unten durch die Auflistung der Tage gefüllt ist – mit ausreichend Platz, um die persönlichen Termine einzutragen. Der Startmonat ist bei allen Kalendern frei wählbar.

Die Preise der Artido!-Kalender bewegen sich im mittleren Bereich und liegen im Schnitt zwischen 14€ und 30€. Hinzu kommen Versandkosten, die je nach Format zwischen 3,95€ und 4,95€ liegen. Zusätzlich fallen pro Bestellung 1,50€ Verpackungskosten an. Mehr über Artido.de.